parallax background

Diese 4 Städte solltest du auf einer Usbekistan-Reise nicht verpassen

Keine Angst vor Corona: TUI-Reisen jetzt bis 14 Tage vor Abreise stornierbar
12. März 2020
Allgäu zum Genießen: Die 4 schönsten Wanderungen für Jedermann
20. Mai 2020

Letztes Jahr hat es sich ergeben, dass ich seit Jahren zum ersten mal wieder die Chance hatte, alleine auf Reisen zu gehen. Ein Reiseziel stand dabei ganz oben auf meiner Bucket List: Usbekistan.  

Das Land, das in seiner Kultur und seinen Bauwerken dem Iran ähnelt, aber wegen seiner Sowjet-Vergangenheit noch ganz andere kulturelle Einflüsse erfahren hat, ist für bestens für alleinreisende Frauen geeignet. Das Land ist so sicher wie jedes europäische Land und hat zudem ein perfekt ausgebautes Zugnetz, das es Backpackern ermöglich, ganz easy mit dem Zug von Stadt zu Stadt zu reisen.  

Meine Reiseroute sah wie folgt aus: Taschkent – Samarkand – Trekking in den Nuratau Bergen – Bukhara – Xiva – Nukus – Taschkent. Welche Städte dabei meine Highlights waren und weshalb erkläre ich euch im folgenden Video. Dort seht ihr auch viele meiner beeindruckenden Urlaubsfotos. Ich war zwar nur mit einer kleinen Digitalkamera unterwegs, aber die Bilder sprechen trotzdem für sich.  

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ich kann das Land besonders all denjenigen empfehlen, die gerne mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind und es lieben, in eine komplett fremde Kultur einzutauchen.  

Außerdem ist das Land super für alle, die bisher noch nicht so viel Berührungspunkte mit dem muslimischen Glauben haben. Obwohl ein Großteil des Landes muslimisch geprägt ist, kann man sich als Frau unverschleiert in der Öffentlichkeit bewegen. Für die vielen Moscheen und Medresen, die man besucht, sollte man aber immer ein großes Halstuch dabei haben, das man sich über die Haare legen kann.  

Für den Flug nach Taschkent und den Besuch der schönsten Städte Taschkent, Samarkand, Bukhara und Xiva benötigt man etwa 2 Wochen Zeit. Ich selbst war insgesamt 3,5 Wochen im Land, weil ich mir gerne viiiiel Zeit lasse, um auch mal einen Nachmittag nur in einem Café rumzuhängen oder mit anderen Travellern in Kontakt zu kommen. Außerdem habe ich noch Nukus ganz im West des Landes besucht und war 4 Tage auf einer Trekkingtour in den Nuratau-Bergen.  

Vergesst nie: Es wird auch eine Zeit nach Corona geben. Es sind genau solche Reiseziele wie Usbekistan, die ihr jetzt super vorbereiten könnt, um die Reise in die Tag umzusetzen, wenn man wieder frei reisen kann. 

Wenn ihr’s noch nicht getan habt, schaut euch das Video an – spätestens dann wird es auch euch in den Zehen jucken, dieses wunderschöne Land zu besuchen.  

Eure individuelle Rundreise stellen euch übrigens gerne meine Kolleginnen in der reiselounge zusammen. Vor allem Corinna hat an der Vorbereitung solcher Reisen richtig Spaß, also sprecht sie einfach direkt darauf an. Mir könnt ihr natürlich auch gerne Fragen stellen, am einfachsten indem ihr uns auf Instagram oder Facebook eine Message schreibt! Da gebe ich euch gerne Tipps für Reiseführer oder mehr.  

Eure Sarina 
Sarina Schiffner
Sarina Schiffner
Ich bin Individualistin. Meine Reisen mache ich am liebsten mit dem Mietwagen. Außerdem wohne ich lieber in kleinen Ferienwohnungen und Landgasthöfen als in anonymen Hotels. Ich lebe vegetarisch/vegan und gehe hin und wieder gerne alleine auf Reisen.