parallax background

Mein Reisebericht: Traumhaftes Inselhopping mit der VASCO DA GAMA im Atlantik

In 5 Schritten zum perfekten Honeymoon
20. April 2022
Seien Sie dabei: Oceania Cruises Kreuzfahrt von Reykjavik nach Hamburg im Juli 2024
24. Juni 2022

„Bei Deinem Job – wirst Du da nicht regelmäßig schwach, wenn Du die ganze Zeit von Reiseangeboten umgeben bist?“

Meine lieben Reisefreunde, doch das wird man! Früher oder später erwischt es jeden Reiseberater bei sagenhaften Angeboten spontan zuzuschlagen.

Passend zum Auftakt der wärmer werdenden Jahreszeit klopfte also bei mir die Reiselust „sehr verdächtig“ mal wieder an und der Wunsch insbesondere die „Inseln des ewigen Frühlings“ zu besuchen wurde von Tag zu Tag größer. Immer wieder lockte insbesondere nicko cruises mit sagenhaften Angeboten auf die Kanarischen Inseln im Atlantik und irgendwann konnte ich einfach nicht mehr widerstehen und es geschah …

… vielen Dank für Ihre Buchung.“ – „Inselträume im Atlantik. Schroffe Natur und buntes Leben“ warteten nun bereits in einem Monat auf mich! Anfang Mai 2022 ging es dann mit der VASCO DA GAMA ab auf hohe See!


 

Zur Reederei

Der deutsche Kreuzfahrtenveranstalter nicko cruises hat seinen Sitz im Herzen Stuttgarts und hat sich als renommierter Flussfahrt-Anbieter, zudem zu einer namhaften Reederei kleinerer Schiffe für Hochseerouten entwickelt. Einhergehend mit jahrelanger Erfahrung, liegt der Fokus des Unternehmens sehr stark auf dem Angebot vielseitiger Destinationen. Neben 25 Flussschiffen befahren auch die WORLD VOYAGER sowie – mein lieben-gelerntes Schiff – die VASCO DA GAMA die herrlichen Gewässer der Erde.

Stets mit dem Motto „time to discover“ unterwegs, bedient nicko cruises die Haupt-Produktfelder im Bereich kommerzielle Schifffahrt. Sowohl Fluss, Hochsee als auch Expeditionen gehören also zum Portfolio. Neben den kleinen Schiffen stehen auch lange Liegezeiten einhergehend mit emotionalen Momenten sehr im Mittelpunkt. Letztere sollen vor allem mit dem außergewöhnlichen Service und der Liebe zum Detail erzielt werden. Vor diesem Hintergrund und mit der daraus resultierenden Produktvielfalt, wird jedes Reiseherz bestens bedient.

 


 

Die Route
Las Palmas auf Gran Canaria – Willkommen an Bord!

Unser Einschiffungshafen und gleichzeitig die Hauptstadt Gran Canarias ist insbesondere bekannt für die Möglichkeit zollfrei einzukaufen sowie für ihre traumhaften Sandstrände. Der Stadtstrand Playa de Las Canteras ist nur einer davon und punktet mit seinen ruhigen Badebedingungen. Da es sich um den Einschiffungstag handelte, blieben uns nur ein paar wenige Momente auf der kanarischen Insel, denn am Abend wurde bereits abgelegt.

Santa Cruz de Tenerife auf Teneriffa – Das „Goldstück“

Das Schöne an den kanarischen Inseln ist, dass jede ihren eigenen „Charakter“ mit sich bringt. Sehr schnell fing ich an, den Inseln einen Namen zu geben. Teneriffa ist für mich das „Goldstück“ der Reise: Der erste komplette Tag in der spanischen Sonne – hier darf ein Strandbesuch nicht fehlen! Auf dem Programm stand der sehr bekannte Sandstrand „Playa de Las Teresitas“. Dieser ist nur ein paar Kilometer vom Hafen entfernt und man erreicht ihn sehr bequem mit dem öffentlichen Bus. Die jeweiligen Haltestellen befinden sich in unmittelbarer Nähe zum Hafen bzw. neben dem Strand. Der Ursprung für meine Bezeichnung als „Goldstück“ entstand genau hier.

Angekommen nach der ca. 15min Busfahrt, strahlte ein goldgelb-farbener, pulverweicher Sandstrand auf mich ein. Umgeben von einer atemberaubenden Berglandschaft, kristallklarem Wasser sowie herrlichen Palmen, lud der Strand für ein sehr erholsames Sonnenbad ein. Nach einem traumhaften Tag am „Goldstrand“ bietet sich die Hafenstadt Santa Cruz perfekt an, um wieder ein bisschen auf die Beine zu kommen. Insbesondere der populäre sowie zentral gelegene Platz „Plaza de España“ zieht seine Besucher förmlich in den Bann des spanischen Insellebens. Zudem lohnt sich auch in jedem Fall ein Besuch der Altstadt mit der Mariä-Empfängnis Kirche aus der Kolonialzeit.

San Sebastián de La Gomera auf La Gomera – Die „schwarze Naturgewalt“

Auf der östlichen Seite der zweitkleinsten Kanareninsel La Gomera, liegt ihre entzückende Hauptstadt San Sebastián. Die ruhige Stadt ist geprägt von einer langen Geschichte und überzeugt mit ihren typischen, bunten Häuschen. Im Herzen der Stadt befindet sich ein idyllischer Grünpark, welcher vom Festungsturm „Torre del Conde“ aus dem 15. Jahrhundert geschmückt wird. San Sebastián bietet sich perfekt für einen schönen Spaziergang an. Anders als unser „Goldstrand“ auf Teneriffa, findet man an der „Playa de San Sebastián“ herrlichen, schwarzen Sandstrand, welcher auf der gesamten Insel zu finden ist. Die winzigen Buchten mit schwarzem Sand sowie die gleichzeitig bestehenden schroffen Küsten beweisen mal wieder, wie unglaublich unsere herrliche Natur ist!

Puerto des Rosario auf Fuerteventura – Das „Surferparadies“

Die Hafenstadt und gleichzeitig Hauptstadt Fuerteventuras ist insbesondere bekannt für ihre weiß gekalkten Häuschen. In unmittelbarer Nähe zum Strand, befinden sich traumhafte Sandstrände mit kristallklarem Wasser. Direkt neben dem Hafen liegt der Strand „Playa Chica“, welcher bestens für ein Sonnenbad geeignet ist. Der weiter südlich liegende Strand „Playa Blanca“, ist wiederum für die Surfliebhaber unter uns bestens geeignet, da er von einer starken Brandung geprägt ist. Ein entspannter Küstenspaziergang bietet sich hervorragend an, um la Playa Blanca zu erreichen. Auf dem Weg dorthin wird man herzlich von den kanarischen Streifenhörnchen – lebend in den Felsen – begrüßt!

Arrecife auf Lanzarote – Zwischen Lava und Naturwundern!

Die Kanareninsel Lanzarote ist ebenfalls besonders bekannt für Ihre Traumstrände sowie für die vulkanisch geprägte Landschaft. Der felsige Nationalpark Timanfaya, welcher durch Vulkanausbrüche in den 1730er Jahren geprägt wurde, zieht einen förmlich in eine „andere Welt“. Eine organisierte Rundfahrt in dieser Gegend lohnt sich in jedem Fall und bleibt unvergesslich in Erinnerung. Für etwas Badespaß ist der Ort Puerto del Carmen wiederum bestens geeignet. Weiß-getünchte Häuschen und wundervolle Sandstrände prägen das Bild dieses Badeortes.

Funchal auf Madeira – Das „Blumenparadies“

Die autonome Region Portugals – Madeira – gehört zu einer Gruppe von vier Inseln vor der Nordwestküste des afrikanischen Kontinents. Bekannt ist Madeira vor allem für den gleichnamigen Wein sowie ihr subtropisches Klima. Einhergehend mit einem vulkanischen Ursprung überzeugt sie mit einer zerklüfteten und gleichzeitig grünen Landschaft, mit hohen Steilfelsen, gigantischen Steinstränden sowie entzückenden Siedlungen. Bei einer gebuchten Jeepsafari konnte man unglaubliche Ausblicke der Insel genießen und den Charakter der Insel aufsaugen.

Die Hafenstadt Funchal wird durch ihren botanischen Garten geschmückt sowie einmal im Jahr mit einem großen Silvesterfeuerwerk. Neben diesem Ereignis, gibt zudem das Blumenfest „Festa da Flor“ der Insel den wohlverdienten Namen „Blumenparadies“. Passend zu unserer Reisezeit, fand dieses spektakuläre Ereignis statt und brachte die Besucher mit einem prachtvollen Treiben zum Staunen. Einer der wichtigsten Höhepunkte dieser kulturellen Veranstaltung ist die Blumenparade, bei der mit Blumen geschmückte Kostüme von unzähligen Teilnehmern getragen werden.

Gibraltar – „England meets España“

In unmittelbarer Nähe zur Südspitze der Iberischen Halbinsel, liegt die beeindruckende Felsenhalbinsel Gibraltar. Sie ist bekannt als „Schlüssel des Mittelmeeres und besteht aus einem Felsklotz. Die gleichnamige Stadt liegt am Westhang dieser Formation und stellt ein Stück England in der spanischen Mittelmeersonne dar. Insbesondere der Affenfelsen ist ein Highlight dieser Stadt. Oder darf es doch nochmal ein wunderbares Sonnenbad an einer der einzigartigen Sandstrände sein wie zum Beispiel der Eastern Beach oder die Catalan Bay? Die Innenstadt bietet sich wiederum hervorragend für einen gemütlichen Stadtbummel an.

Málaga in Andalusien – Goodbye VASCO DA GAMA, it was nice to meet you!

In der andalusischen Hafenstadt Málaga ging eine wundervolle Reise dann leider zu Ende. Die kurze Fahrt durch diese entzückende Stadt macht sofort Lust auf Mee(h)r – Málaga wir kommen wieder!

 


 

Das Schiff

Die VASCO DA GAMA ist seit 2021 für nicko cruises unterwegs und überzeugt mit dem sehr stilvollen Interieur und einer generellen herzlichen Atmosphäre. Auf eine sehr komfortable sowie sichere Art und Weise, können die herrlichen Sehnsuchtsziele an den Küsten der Weltmeere mit ihr erreicht werden. An Bord dieses Schiffes finden bis zu ca. 1000 Passagiere Platz, was für ein dennoch individuelles Urlaubserlebnis sorgt. Aufgrund der momentanen, weltweiten Umstände konnte das Schiff mit schätzungsweise 50-60% der maximalen Kapazität im Mai 2022 in See stechen. Man muss dazu sagen, dass man auch sehr in den Genuss dieser geringen Auslastung kam, da der zusätzliche „Raum“ phasenweise sehr spürbar war.

Die Sprachen an Bord sind Deutsch und Englisch, wobei erstere Sprache durch die Mehrheit an deutschen Gästen im Fokus stand. Englisch wurde vor allem zum Teil mit dem Servicepersonal gesprochen – das sehr bekannte „Hand- & Fuß-Englisch“ reichte hier aber völlig aus! Durch die verschiedenen Nationen des Servicepersonals kam nochmals eine sehr besondere Urlaubsstimmung auf.


Die Kabinen

Die VASCO DA GAMA bietet für jeden den perfekt zugeschnittenen Rückzugsort. Eine große Auswahl unterschiedlicher Innen-, Außen-, Familien-, Balkonkabinen sowie Suiten überzeugen jeweils mit einer sehr komfortablen und gemütlichen Einrichtung. Zudem verfügt jede Kabine über eine individuell regulierbare Klimaanlage, ein Bad mit Dusche/WC, ein SAT-TV, ein Telefon, ein Haartrockner sowie einen Safe. Demnach ist für jeden Reisetyp und jeden Reisegeldbeutel etwas dabei.

Besonders erwähnenswert ist das sehr zuvorkommende Housekeeping! Bis zu dreimal täglich wurde die Kabine sehr sorgfältig gereinigt und liebevoll mit goldigen Handtuch-Tierchen dekoriert. Tatsächlich durfte ich regelmäßig auf das immer freundliche Personal antreffen und bin mehr als dankbar, dass diese ebenfalls meine Reise auf eine unglaublich liebevolle Art und Weise sehr bereichert haben.

 

Die Restaurants, Bars und das Servicepersonal

Das Schiff verfügt über mehrere, verschiedene Bars und Restaurants. Egal ob Buffet- oder Á-la-carte-Liebhaber, auch hier ist für jeden etwas dabei! Relativ dicht beieinander, im hinteren Bereich gelegen befinden sich die Restaurants „Waterfront“, „Fusion“ & „Mediterranean“, welche vermutlich wegen der geringeren Auslastung nicht allesamt jeden Tag geöffnet hatten. Abwechselnd waren jeweils immer zwei der Á-la-carte-Restaurants geöffnet. Ohne feste Tischzeiten kam man im „Waterfront sowie im „Mediterranean“ in den Genuss herrlicher Speisen der einzigartigen Mittelmeerregion. Das Fusion wiederum überzeugt mit asiatisch angehauchten Speisen. Lokale Spezialitäten rundeten die jeweiligen Konzepte wunderbar ab.

Für ein endloses Schlemmen – was in keinem Urlaub fehlen darf – bot sich das Buffetrestaurant „Club Bistro“ hervorragend an, welches ebenfalls über keine festen Tischzeiten verfügte und jeden Tag geöffnet war. Das immer freundlich und sehr herzliche Servicepersonal sorgte für das Wohl eines jeden Gastes. Zudem gibt es für die Steak-Genießer unter den Gästen das „The Grill“, welches die Gäste gegen Aufpreis mit verschiedenen Spezialitäten verwöhnt. Der „Chefs Table“ ist ebenfalls nicht im Reisepreis mitinbegriffen und bietet allerdings die Möglichkeit, dass größere Gruppen wiederum zusammenkommen können. Von morgens, über den Mittag bis zum genussvollen Dinner, wurde in allen Restaurants nur das Beste vom Besten serviert.

Selbst für den Heißhunger zwischendurch ist immer gesorgt – der „Alfresco Grill“ bietet den Passagieren zusätzlich Speisen gefühlt rund um die Uhr!

Der leckere Urlaubscocktail darf natürlich auch nicht fehlen und deshalb werden die Gäste auch in dieser Hinsicht bestens verwöhnt. Verschiedene Bars & Lounges verfügen über eine sehr umfangreiche Barkarte. Die VASCO DA GAMA bietet den Gästen zudem eine Auswahl an drei verschiedenen Getränkepaketen.

Zum einen gibt es das „Getränkepaket Classic“, welches neben alkoholfreien Getränken sämtlicher Art, auch Weine, Sekt, Biere sowie Aperitif-Cocktails inkludiert. Dieses Paket kostet pro Person und Nacht aktuell 29 EUR. Das etwas umfangreichere „Getränkepaket Premium“ umfasst neben den Inhalten des „Classic“-Paketes zusätzlich weitere alkoholische Getränke des hochprozentigeren Bereiches und liegt aktuell bei 49 EUR pro Person und Nacht. Ein „Getränkepaket Kids & Teens“ mit offenen alkoholfreien Getränken steht ebenfalls als Alternative für die „kleineren Gäste“ zur Wahl und kostet 12 EUR pro Kind und Nacht.

Ob ein Getränkepaket sinnvoll ist, muss wirklich subjektiv bewertet werden, da man sich sehr oft an Land befindet und die Preise der Barkarte persönlich gesehen auch sehr moderat sind. Dennoch sorgen diese Pauschalen für ein unkompliziertes All-inclusive Erlebnis.

Neben dem hervorragenden Essen in wirklich jedem einzelnen Restaurant sowie der unglaublich vielfältigen Auswahl an Getränken, bekommt auch hier das Servicepersonal ein großes Lob zugeschrieben! Jeder einzelne Mitarbeiter an Bord hat sich unendlich viel Mühe gegeben und hat dafür gesorgt, dass diese Schiffsreise unvergesslich wird.

 

Die Aktivitäten und Unterhaltung

Neben dem vielseitigen Bordprogramm bietet nicko cruises insbesondere auch sehr vielfältige Landausflüge an. Diese sind sowohl vor Abreise als auch an Bord zubuchbar. Dennoch existieren Kapazitätsgrenzen und die Buchung vor Abreise ist wärmstens zu empfehlen. Passend zu den Liegezeiten gab es bei jedem Reiseziel eine sehr vielfältige Auswahl an Ausflügen. Vor allem die Highlights der jeweiligen Destination standen hier sehr im Fokus. Demnach durfte beispielsweise auf Teneriffa ein Ausflug zum bekannten „El Teide“ nicht fehlen, auf Lanzarote wiederum standen vor allem die Vulkanlandschaften thematisch im Mittelpunkt. Bei den Ausflügen konnte man sehr gut in die Welt der Einheimischen eintauchen und wunderbare Momente erleben.

Für Passagiere, welche lieber den Tag an Bord verbringen wollen, bieten auch die Einrichtungen des Schiffes und das tägliche Programm sehr viel Unterhaltung. Auf der VASCO DA GAMA gibt es unter anderem neben einem großen Fitnessbereich und Sportflächen auch einen Spa- und Wellnessbereich sowie zwei Pools. Wenn der Wind auf See mal „etwas wilder“ oder kühler wird, kann an einem Pool auch jederzeit ein schiebbares Dach Abhilfe leisten. Neben diesen Einrichtungen gibt es auch gefühlt zu jeder Zeit und zu sämtlichen Themen weitere Tages- und Abendprogrammpunkte, welche die Reise auf hoher See bereichern. So konnte auch mal zur späten Stunde das Tanzbein im „The Dome“ geschwungen werden. Ganz egal ob an Land oder Bord, eine Fahrt mit der VASCO DA GAMA ist niemals langweilig!

Die Atmosphäre an Bord

Die VASCO DA GAMA bietet den Gästen vor allem Gemütlichkeit und Herzlichkeit. Es handelt sich um eine sehr ungezwungene Atmosphäre, da vor allem das Wohlbefinden jedes einzelnen Gastes im Vordergrund steht. Ganz egal ob es mal etwas „ruhiger“ oder eben „aktiver“ sein darf, für jede Persönlichkeit und Stimmung ist etwas dabei.

Das Konzept von nicko cruises auf der VASCO DA GAMA soll wirklich jeden ansprechen – ganz egal ob groß oder klein. Dennoch fiel auf, dass überwiegend „Best Ager“-Gäste an Bord waren. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass nicko cruises eher für sein Hauptmerkmal „Fluss“ bekannt ist und dies wiederum eher ausschließlich die genannte Generation zurzeit anspricht. Zudem muss dazu gesagt werden, dass sich der Reisezeitraum im Mai außerhalb der Schulferienzeit befand und deshalb kaum Familien an Bord zu sehen waren. Dennoch bietet die VASCO DA GAMA absolut für jedermann eine hervorragende Möglichkeit die Welt zu bereisen.

 


 

Fazit

Eine so wundervolle Reise kurz und bündig in Worte zu fassen, fällt ganz schön schwer, da man aus dem „Zehren und Schwelgen“ der unvergesslichen Momente gar nicht mehr herauskommt! Aber auch wenn man die sogenannt „rosarote Brille“ abzieht, kann ich eine Reise mit der VASCO DA GAMA nur jedem sehr ans Herz legen. Das Potenzial dieses Familienschiffes sollte wirklich vollumfänglich ausgenutzt werden. Neben den außergewöhnlichen Routen überzeugt vor allem auch das hervorragende Preis-Leistungs-Verhältnis. Selbst für Einzelreisende gibt es stetig sehr attraktive Angebote. Man kann es also nicht oft genug wiederholen – es ist und bleibt ein Schiff für jeden einzelnen Reiseliebhaber!

Danke VASCO DA GAMA für ein unglaubliches Reiseerlebnis!

 


 

Sie möchten die VASCO DA GAMA selbst kennenlernen? Dann kontaktieren Sie uns am besten noch heute für einen gemeinsamen Beratungstermin!

 


 

Sind Sie bereit für Ihre Traumreise?

Wir helfen Ihnen gerne per Video-Beratung, Telefon, WhatsApp oder E-Mail.

Chatten Sie mit uns über WhatsApp! So geht’s:

  • Unsere Telefonnummer (0711 3429 1040) im Handy abspeichern,
  • WhatsApp öffnen,
  • neuen Chat mit uns beginnen
  • und alle Ihre Fragen stellen.

Während den Öffnungszeiten erreichen Sie uns so ganz bequem über das Smartphone.

Ramona Karbig
Ramona Karbig
"The world is a book and those who do not travel read only one page" - St. Augustine. Mein Lieblingszitat von St. Augustine verdeutlicht wie bereichernd das Reisen und das Entdecken neuer Orte ist. Als weltoffene, leidenschaftliche Reiseliebhaberin war ich schon in den verschiedensten Ländern unterwegs und freue mich weiterhin die Wunder dieser Welt kennenzulernen!