parallax background

Formentera – Kleine Karibik der Balearen

NEU: Kulinarische Wanderreise nach SYLT im Herbst 2021
26. März 2021
Wir lieben die kleinen, feinen Boutique-Schiffe von Oceania Cruises!  
14. April 2021
Während unseres Mallorca-Urlaubs fiel uns irgendwann auf, dass die Fährzeiten zwischen Mallorca und Formentera Tagesausflüge auf die kleine Nachbarinsel zulassen. Aber 4 Stunden vor Ort waren uns dann doch zu wenig Zeit auf Formentera und so haben wir dort eine Nacht verbracht und unsere Fahrräder mitgenommen. Die Insel ist ja nur 19km lang und circa 23km breit, also perfekt für Rad- oder auch Wandertouren.  

Vom Touristenbüro gibt es eine Broschüre mit sogenannten „Grünen Routen“ quer durch die Insel, die möchten wir jedem ans Herz legen. Mit diesen toll ausgearbeiteten Routen lernt man die Insel zu Fuß oder auch mit dem Rad gut kennen. Da die höchste Erhebung gerade mal 119m hoch ist, ist das für jeden gut zu schaffen. 

4 Stunden dauert die Überfahrt mit der Balearia von Palma de Mallorca aus. Schon beim Einlaufen in den Hafen von La Savina sehen wir die hellen Sandstrände und wie flach die Insel ist.  

Wir genießen unsere Radtour nach San Francesc, wo wir uns im Hotel Es Mares mitten im Zentrum ein Zimmer buchen. Ein wunderschönes, ganz in weiß eingerichtetes Hotel mit komfortablen Zimmern zum Wohlfühlen. Auch das Restaurant direkt im Hotel ist wärmstens zu empfehlen. 

Formentera verdient seinen Ruf als kleine Karibik im Mittelmeer zu Recht. Traumhafte Dünenlandschaften gehen meist in helle Sandstrände mit kristallklarem, türkisfarbenem Wasser über. Die Insel ist durchzogen von Zedern- und PinienwäldernHier und da stehen noch einige Mühlen mit ihren Windrädern, im Norden gibt es sogar noch eine alte Salzmühle nahe der Salinen

Zuerst fahren wir zum Strand der Cala Migjorn! Wir radeln durch kleine Ortschaften, machen auch einen kleinen Stopp für einen Cafe con leche und sind völlig begeistert, als wir in die Nähe der Strände kommen und wir in das kristallklare Wasser der Cala Migjorn springen können. Traumstrand nennen wir das

Später nehmen wir den Weg entlang der Ostküste durch die Dünenlandschaften Richtung Süden zur  Platja es ArenalsHier trifft man sich an der angesagtesten Strandbar Piratabus auf einen Sundowner.

 

Herrlich ist das: die Füße im Sand, einen Drink in der Hand den Sonnenuntergang zu genießen.

Von der schönen Strandbar konnten wir uns nur schwer trennen, doch die Fahrradfahrt zurück ins Hotel lag ja noch vor uns.  

Am nächsten Tag haben wir uns zuerst mal den kleinen Hauptort angeschaut und uns dann auf den Weg zur Westküste gemacht. Durch Dünen, Zedern- und Pinienwälder, vorbei an Weinbaufeldern sind wir von dort wieder zurück nach La Savina, von wo die „Grüne Route No. 1 Richtung Ses Illetes startet. Vorher deckten wir uns mit Proviant und Wasser ein, weil es in Ses Illetes keine Einkaufsmöglichkeit gibt. 

Vorbei geht es an der Saline, dem Kanal El Sequi bis zum ersten Strandabschnitt, dem Cala d´en Borrás. Und immer wieder bestaunen wir dieses unglaublich klare Wasser, was in Kombination mit dem hellen Sandstrand ein karibisches Flair erzeugt.  

Wir radeln den Weg weiter bis zu unserem Ziel: der Playa ses Illetes. Was für ein Genuss ist es, hier zu baden. Nach jedem vorhergehenden Strand dachten wir: “Schöner kann es doch gar nicht mehr werden.” Aber dieser Strand ist wirklich etwas Besonderes. Und wie immer, wenn es besonders schön ist, vergeht die Zeit viel zu schnell.

Rechtzeitig mussten wir uns wieder auf den Rückweg zur Fähre machen. Einen Cortado (Espresso mit einem Schuss Milch) oder einen Cafe con Leche möchten wir noch genießen, bevor um 18.00 Uhr die Fähre ablegt und wir gegen 22 Uhr in Palma ankommen. Die Rückfahrt nach La Savina radelten wir so schnell, dass wir sogar noch ein wenig Zeit hatten, das lebhaftere Hafenstädtchen La Savina zu besichtigen

Wir werden wieder nach Formentera reisen. Die Insel mit ihren unglaublichen Sandstränden hat uns begeistert und wir können es uns gut vorstellen, hier auch mal für einen längeren Urlaub herzukommen!  

Der einfachere und schnellere Weg hierher ist übrigens über IbizaVon dort geht eine Fähre in 30 Minuten auf die Insel. Da Formentera aber nur wenig Hotels, sondern eher Apartments oder Ferienhäuser hatund es auch davon weniger als auf den anderen Baleareninseln gibt, ist es empfehlenswert, frühzeitig zu planen. Insbesondere, wenn man gerne in der Hochsaison auf die schöne Insel reisen möchten. 

Bis bald, Formentera! 

Manuela Schiffner
Manuela Schiffner
Ich mag es gerne etwas luxuriöser und exklusiver. Auf meinen Reisen rund um den Globus achte ich auf höchste Qualität bei den Hotels und Kreuzfahrtschiffen. Mein größter Reisetraum ist eine Expeditionskreuzfahrt in die Antarktis zu machen. Außerdem wandere ich für mein Leben gern.