parallax background

Wie ihr eine Hochzeitsreise plant, auf die sich beide Partner richtig freuen 

Gewinne einen von vier 50€-Reisegutscheinen von DERTOUR!
30. September 2019
Angebot des Monats: Erlebnisreise nach Südafrika ab EUR 3.425,- pro Person
30. Oktober 2019

Jedes Paar träumt davon, sich nach den stressigen Hochzeitsvorbereitungen und dem ereignisreichen Hochzeitsfest gemeinsam zu entspannen und die Zweisamkeit, Liebe und Zusammengehörigkeit bei einer gemeinsamen Hochzeitsreise zu zelebrieren. Leider stellt die Planung dieser besonderen Reise für viele Paare eine große Geduldsprobe dar.  

Viele Paare kommen bereits diskutierend zu uns ins Reisebüro. Bei der Beratung von Hochzeitspaaren benötigt es daher von Seiten des Reiseberaters Fingerspitzengefühl und die richtige Vorgehensweise. Ich versuche immer, die Gedanken der Kunden ernst zu nehmen und schnellstmöglich die Gesprächsführung zu übernehmen. So vermeide ich, dass die Diskussionen unter den Partnern ausarten. 

Im Laufe meiner Reiseberaterpraxis habe ich bemerkt, dass sich die Streit- und Diskussionspunkte meist um eines der folgenden Themen drehen.  

1. Der eine Partner möchte einen entspannten Badeurlaub, während der andere Partner lieber eine Erlebnisreise unternehmen möchte.  

Diese Pärchen sind durch einen Kompromiss normalerweise leicht zufriedenzustellen. Rundreisen lassen sich nämlich ganz hervorragend mit Badeaufenthalten verbinden. Eine Kombination aus Baden und Rundreise ist z.B. auf Bali, in Südafrika und Mauritius, Tansania und Sansibar, oder in Kenia eine schöne Möglichkeit, alle Vorlieben unter einen Hut zu bekommen. Auch die Kombination aus einer Wanderreise auf La Réunion mit anschließenden Badetagen auf Mauritius ist eine schöne Alternative. Zuletzt bieten viele Kreuzfahrten eine gute Mischung aus Entspannung und Action, die für solche Pärchen von Interesse sein können. 

2. Ein Partner möchte gerne in die Ferne reisen, damit die Reise etwas ganz Besonderes wird. Der andere Partner träumt von einem Reiseziel, das bequem mit dem Auto erreichbar ist. 

Das Argument des Autourlaubsverfechters ist meist, dass man dann flexibler sei und das Auto gleich mit auf der Reise dabeihat. Hier hilft nur ein Kompromiss: Das Paar könnte zum Beispiel eine Teilstrecke der Reise mit dem Zug oder Schiff zurücklegen, um nicht zu viel Zeit im Flieger zu verbringen.  

Eine andere Möglichkeit ist, dass mal der eine Partner das Reiseziel aussucht und bei der nächsten Reise der andere bestimmen darf. Wichtig ist es hierbei aber, jede Reise so zu planen, dass beide Partner etwas davon haben und keiner sich langweilt oder gar unzufrieden ist.   

3. Ein Partner hat überhaupt keine Lust sich mit der Reise zu befassen, aber an allem etwas auszusetzen. 

Diese Situation ist schwierig, denn der Partner, welcher sich auf die Reise wirklich freut, ist mitunter frustriert über das Verhalten des anderen Partners. Hier bleibt mir als Reiseberater nichts anderes übrig, als mich auf die Seite des reisebegeisterten Partners zu schlagen. Es gilt nur, den unbegeisterten Partner von einem Reiseziel überzeugen. Manchmal stellt sich auch im Laufe des Beratungsgespräch heraus, dass der nörgelnde Partner ein tieferliegendes Problem mit sich herumträgt, welches ganz einfach gelöst werden kann. Daher frage ich immer auch explizit den nicht so begeisterten Partner nach seinen Wünschen. Letztendlich haben die Pärchen es dann doch immer geschafft, sich auf eine Reise zu einigen. 

4. Einer der Partnerist anspruchsvoll und will nur das Beste vom Besten. Der andere will nicht so viel Geld ausgeben, obwohl das Budget es zulassen würde. 

Hier versuche ich dem “knauserigen” Partner bewusst zu machen, dass man sich auf einer Hochzeitsreise ruhig etwas gönnen kann. Gerade bei einer Hochzeitsreise wollen die Pärchen sichergehen, dass beide Partner zufrieden sind. 

Außerdem hilft es, ein Highlight während der Reise ganz nach den Wünschen des komplizierten Partners zu planen, um ihn in die Reiseplanung zu integrieren und ihn glücklich zu machen. Das kann beispielsweise ein toller Ausflug oder eine Aktivität nur nach seinen Wünschen seinz.B. Helikopterflug, Whale Watching, Paragliding, ein Sportevent, eine Motorrad- oder Oldtimerfahrt, ein kulinarisches Highlight, der Besuch eines Shoppingzentrums oder ein besonderer Stadtrundgang. Hier wurden im Beratungsgespräch schon die verschiedensten Wünsche geäußert. In solch einem Fall muss ich als Reiseberatung immer sicherstellen, dass der andere Partner bereit ist dieses Highlight zu unterstützen und mitzumachen. Sonst habe ich das Paar nur vom Thema abgelenkt und die eigentliche Reiseplanung kommt nicht vorwärts. 

5. Die Budgetvorstellungen passen nicht zumgewünschten Reiseziel. 

Fast jedes Paar wünscht sich einen bombastischen Hochzeitsurlaub, aber nicht jedes Paar hat dafür mehrere Tausend Euro zur Verfügung. Doch auch für Paare mit kleineren Budgets finden sich schöne Reisen. 

Im Beratungsgespräch versuche ich zunächst herauszufinden, was dem Paar wichtig ist und welche gemeinsamen Interessen das Paar teilt. Das könnte z.B. sein, dass beide gerne schöne Landschaften erkunden, Bewegung an der frischen Luft mögen, kulturell interessiert sind oder auf Reisen die einheimische Bevölkerung kennenlernen wollen. Im zweiten Schritt suche ich dann eine Reise, die diese Interessen abdeckt, ins Budget des Paars passt und gleichzeitig etwas Besonderes ist.  

In den meisten Fällen ist das Reiseprogramm meinen Kunden wichtiger als das Reiseziel. So suche ich zu den teuren Fernreisezielen günstigere Alternativen mit spannenden Reiseprogrammen. Madeira ist zum Beispiel eine schöne, günstige Alternative zu Hawaii. Irland und Schottland eignen sich für Kanada-Fans mit kleinem Budget. Und Formentera ist eine schöne Alternative zum hochpreisigen Mauritius.  

 

Falls sich unter den günstigeren Alternativen tatsächlich nichts finden sollte, das dem Paar zusagt, schlage ich den Paaren folgendes vor: Macht nach eurer Hochzeit eine kürzere, günstigere Reise, die ein Kompromiss zwischen euren Vorstellungen und eurem Budget darstellt, und macht ein paar Jahre später eure teurere Traumreise anlässlich eines Jubiläums. So könnt ihr euch jetzt schon auf eure gemeinsame Zukunft freuen. 

Madeira ist zum Beispiel eine schöne, günstige Alternative zu Hawaii. Irland und Schottland eignen sich für Kanada-Fans mit kleinem Budget. Und Formentera ist eine schöne Alternative zum hochpreisigen Mauritius. 

Natürlich sind diese Beispiele nicht pauschal für jede Beratung anwendbar. Am wichtigsten ist bei der Beratung von Hochzeitsreisenden, feinfühlig auf die unterschiedlichen Interessen und Bedürfnisse des Paares einzugehen und im Gespräch die Gemeinsamkeiten herauszufiltern. Tatsächlich macht es manchmal auch Sinn, das Paar getrennt zu beraten und beide Partner unabhängig voneinander auf dasselbe Zielgebiet zu lenken. 

Um endlose Grundsatzdiskussionen bereits im Keim zu ersticken, ist es für mich als Reiseberaterin besonders wichtig, mit viel psychologischem Geschick, Verständnis und Geduld eine Beziehung zu den Kunden aufzubauen. Ich muss die persönlichen Befindlichkeiten und Bedürfnisse erkennen und diese in die Reisplanung einfließen lassen. 

Den gewünschten Reisezeitraum und das Reisebudget stecke ich immer gleich zu Beginn des Gesprächs ab. Auf Grund von Wetterbedingungen oder Budgetvorstellungen lassen sich viele Reisewünsche so bereits ausschließen. Zum Beispiel ist eine Karibikreise im August auf keinen Fall zu empfehlen, weshalb entweder das Reiseziel oder der Zeitraum geändert werden müssen.  

Letztendlich müssen für die erfolgreiche Suche nach der perfekten Hochzeitsreise zwei Dinge gewährleistet sein: Die Kompromissbereitschaft beider Partner und eine zielführende, einfühlsame Beratung durch uns Reiseberater.  

Überraschenderweise sind viele Paare auf Grund der Hochzeitsvorbereitungen so gestresst, dass Sie zum Zeitpunkt des Beratungstermins noch gar keine Zeit hatten, sich groß mit Ihrer Reise zu beschäftigen. In diesem Fall bin ich als Reiseberater oftmals der Retter in der Not, wenn ich mit tollen Ideen aufwarten kann. 

Selbst in den schwierigsten Fällen habe ich bisher für jedes Paar die passende Hochzeitsreise gefunden – auch wenn das manchmal Zeit und Nerven kostet und das Paar Kompromisse eingehen muss. 

Für mich ist die Beratung von Hochzeitspaaren unheimlich erfüllend. Wenn am Ende beide Partner freudestrahlend vor mir sitzen und es kaum erwarten können zu Ihrer großen Reise aufzubrechen, dann weiß ich, dass ich etwas richtig gemacht habe. 

Falls ihr euch vor Kurzem verlobt habt und mit der Vorbereitung eurer Hochzeitsreise beginnen wollt, seid ihr bei mir genau richtig. Egal, ob ihr schon wisst, wohin es gehen soll oder ihr euch überhaupt nicht einig seid – ich helfe euch gerne bei der Planung.  

Kontaktiert mich einfach auf WhatsApp und macht euren Beratungstermin aus!  

Ich freue mich darauf, für euch eine ganz persönliche Hochzeitsreise nach euren individuellen Interessen und Vorstellungen zusammenzustellen. Immerhin geht man nur einmal im Leben auf Hochzeitsreise. 

Liebe Grüße 

Eure Corinna  

Corinna Schmieder
Corinna Schmieder
Nach meinem Studium war ich über mehrere Jahre immer wieder in Afrika unterwegs. Insbesondere Namibia kenne ich wie meine Westentasche. Jetzt beschäftige ich mich viel mit der Nachhaltigkeit im Tourismus und reise auch gerne mal in die Nähe, zum Beispiel zum Wellness-Wochenende nach Bayern, zum Wandern nach Österreich, oder zum Skifahren in die Schweiz. Auf meiner Bucket List stehen aber dennoch auch Fernreiseziele - unter anderem Hawaii und das östliche Afrika. Dahin will ich schon lange. Hoffentlich klappt das bald!