parallax background

5 Tipps für ein verlängertes Wochenende in Europa

Meine Lieblingsrouten auf der Europa 2 – Teil 1: Europa
8. Juli 2019
Mit Sicherheit Indien?! Wie es ist, als Frau alleine durch Indien zu reisen
15. August 2019

Unter den Urlaubern geht der Trend weg von einem einzigen, sehr langen Urlaub im Jahr. Stattdessen verreisen viele nun mehrmals im Jahr und dafür nur für kurze Zeit, zum Beispiel für ein verlängertes Wochenende.

Manchmal helfen schon wenige Tage Urlaub, um eine Pause vom Alltag zu bekommen und sich zu entspannen. Deswegen habe ich euch in meinem neuen Blogartikel 5 Tipps für einen Kurztrip in Europa zusammengetragen.

Der Klassiker unter den Kurztrips: Städtereisen

Natürlich sind Städtereisen der Klassiker unter den Kurzreisen. In Europa ist fast jede Hauptstadt ein tolles Ziel für ein verlängertes Wochenende. Welche Städte ich unbedingt bald mal besuchen möchte, habe ich in meinem letzten Blogartikel beschrieben. Vielleicht ist ja die eine oder andere interessante Stadt für euch dabei?

Ein unvergleichliches Ziel für Kultur-Interessierte: Istanbul

Eine Stadt auf zwei Kontinenten, in welcher die Kultur Asiens und Europas aufeinandertreffen. Eine Stadt, in der Muslime, Christen und Juden miteinander leben. Istanbul ist mit keiner Metropole vergleichbar – und perfekt für eine kurze Reise in eine fremde Kultur.

Der asiatische Teil zeichnet sich durch seine Tradition und seine muslimische Lebensweise aus. Der europäische Teil hingegen strahlt Modernität und Weltoffenheit fernab jeglicher Vorurteile aus.

„Moderne Shopping Malls neben jahrhundertealten Basaren, Hochhäuser zwischen altosmanischen Holzhäusern, Minirock neben Schleier“, schreibt der Reiseveranstalter Marco Polo auf seiner Website (marcopolo.de). Was bei Touristen für Verwirrung sorgt, ist für Einheimische gewöhnlicher Alltag.

Die Stadt bietet eine breite Palette an Highlights, wie zum Beispiel die Hagia Sophia oder den berühmten Topkapi Palast. Spannend ist auch der Besuch einer Zisterne mit ihrer faszinierenden Unterwelt von Istanbul.

Wer auf der Suche nach echtem türkischem Flair ist, sollte unbedingt einen der Basare besuchen und verhandeln, was das Zeug hält. Falls du schon immer mal eine Moschee besuchen wolltest, hast du in Istanbul die Qual der Wahl, denn es gibt mehr als 3000 Moscheen zu entdecken. Die Berühmteste ist zweifelsohne die Blaue Moschee mit ihren sechs Minaretten und der blauen Innenfassade.

Suchst du bei all dem Trubel einer Großstadt nach Entspannung? Dies kannst du in einem typisch türkischen Hamam bestens – eine Badekultur in Form von Dampfbädern. Am besten krönst du das Erlebnis danach noch mit einem türkischen Tee.

Ein bisschen wie am Mittelmeer: Badeurlaub am Gardasee

Besuche das Tor zum Süden. Mit blauem Wasser, malerischen Dörfern und mildem Klima bietet der Gardasee zahlreichen Touristen ein vielfältiges Angebot an Aktivitäten und fasziniert nebenbei mit einer atemberaubend schönen Landschaft. Aufgrund der Entfernung bietet sich der Gardasee auch gut für einen Kurzurlaub an.

An die Alpen grenzend bietet der Norden mit seinen steilen Tälern und wilden Bächen sportliche Aktivitäten wie Kajak fahren, Surfen, Segeln, Wandern und vieles mehr. Den Süden hingegen schmücken Palmen und Zitrusbäume. Ein Gefühl wie am Mittelmeer.

Einen Besuch wert ist die Stadt Riva del Garda. Sie ist nicht nur die größte Stadt am nördlichen Ufer des Sees, sondern verfügt zudem den längsten Strand des Sees. Außerdem lohnenswert sind die Cascata Varone Wasserfälle.

Ein beliebter Touristenort ist Malcesine. Der Ort lockt mit engen Gassen und dem Castello Scaligero, von wo aus du einen großartigen Ausblick über die Stadt sowie die umliegende Umgebung bekommst. Die Stadt liegt übrigens am Fuße des Monte Baldo. Falls dir der Marsch nach oben zu anstrengend ist, kannst du auch die Seilbahn nehmen und wirst mit einer grandiosen Aussicht belohnt.

Weinkenner werden den von Weinbergen und Olivenhainen umlagerten Ort Bardolino lieben. Der berühmte, leicht spritzige Rotwein aus dem hügeligen Hinterland hat hier seinen Ursprung.

Ein ursprünglicheres Flair findest du in Torri del Benaco – eine kleine Gemeinde zwischen Malcesine und Bardolino mit idyllischem Hafen und vielen kleinen, bunten Bötchen. Nur ein paar Kilometer entfernt befindet sich Verona. Das weltberühmte Drama um Romeo und Julia zieht jährlich Tausende von Touristen zum berüchtigten Balkon. Außerdem hat Verona eine schöne Altstadt und ein römisches Amphitheater, indem auch heute noch Auftritte stattfinden.

Erholung und Wellness in der größten Therme der Welt: Therme Erding

Die größte Therme der Welt ist nur einen Katzensprung von München entfernt. Neben ihrer Größe bietet Sie eine Vielfalt an Angeboten für jede Altersgruppe. Hier hast du die Wahl zwischen 27 zur Auswahl stehenden Saunen oder der Vital Oase, umgeben von Bambus und Tropenschauerduschen. Hier kommt südostasiatisches Ambiente auf!  Action für alle Kinder und Erwachsene gibt es auf den 27 Rutschen der Therme. Unter anderem kannst du hier die größte Röhrenrutsche der Welt hinuntersausen!

Vermisst du das Meer mit seinen Monsterwellen? Ein riesiges Wellenbad lädt mit unterschiedlichen Stufen zum Treiben oder Springen ein.

Für lockeres, entspanntes Schwimmen sorgt das große Thermenbecken. Zudem gibt es Whirlpools, wechselnde Heiß-/Kaltbecken und vieles mehr. Das Thermalwasser ist mit seinen Mineralien staatlich anerkannt und mindert sowohl seelische als auch körperliche Beschwerden.  Verabschiede dich von schlechter Haut und komme mit strahlender neuer Kraft aus deinem Kurzurlaub zurück nach Hause!

Wunderbar kombinieren kannst du den Thermenaufenthalt mit einem Städtetrip nach München und schon ist der Kurzurlaub geplant.

Ein Paradies für Wanderer: Madeira

Die Blumeninsel ist nicht nur Heimat des weltberühmten Fußballstars Cristiano Ronaldo, sondern auch ein Eldorado für Wanderbegeisterte. Tropische Regenwälder, Bananenplantagen, eine artenreiche Flora und Fauna, sowie grüne Bergketten warten darauf erkundet zu werden.

Die Insel wird von Levadas, den Flussläufen, durchzogen, welche häufig Ausgangspunkte zu spannenden Wandertouren sind.

Die Hauptstadt Funchal punktet mit einer von Blumen geschmückten Altstadt, bunten Malereien sowie zahlreichen Bars und Restaurants. Cristiano Ronaldo Fans kommen bei einem Besuch des Cristiano-Ronaldo-Museums ganz auf ihre Kosten.

Auch die Stadt Monte, hoch oben auf dem Berg gelegen, solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Eine Seilbahn fährt nach oben und bietet euch die Möglichkeit, die bezaubernde Landschaft Madeiras von oben zu bestaunen. Hier lädt der botanische Garten mit seinen artenreichen Pflanzen zum Spazieren und Entspannen ein. Auch die berühmte Kirche Nossa Senhora do Monte beeindruckt mit ihrem äußeren Erscheinungsbild. Falls ihr den Abstieg etwas spaßiger und aktiver gestalten möchtet, könnt ihr euch einen Korbschlitten leihen und eigenständig die Straßen runterflitzen.

Weiter geht es zum höchsten Berg der Insel, dem Pico Ruivo. Am Cabo Girao erwartet euch eine wunderschöne Naturkulisse mit steil abfallenden, ins Meer ragenden Klippen. Oft ist der Berg von Nebel umgeben und gibt einem das Gefühl, man befände sich direkt über den Wolken.

Wer nach Sandstränden sucht, tut das auf der Insel vergebens. Madeira ist für seine steilabfallenden Küsten bekannt. Wer dennoch gerne baden gehen möchte, dem bietet der Ort Porto Moniz mit seinen natürlichen Meerwasserbädern eine gute Alternative. Echte Sandstrände findet man dagegen auf der Nachbarinsel Porto Santo. Dort laden gelbe, kilometerlange Sandstrände zum Sonnenbaden ein. So kann man seinen Wanderurlaub mit einem Badeurlaub kombinieren.

Weitere Tipps gibt es bei uns in der reiselounge!

Wenn ihr euren nächsten Kurztrip plant, seid ihr herzlich eingeladen, bei mir oder meinen Kolleginnen in der reiselounge Ostfildern vorbeizuschauen. Am besten, ihr macht vorher einen Beratungstermin aus.

Ich wünsche euch einen wunderschönen Sommer,

eure Sheila